Zum Inhalt springen

Heimauftakt unter Flutlicht - Kiezkicker empfangen Darmstadt 98

Endlich wieder Heimspiel in der 2. Bundesliga! Nach fast 100 Tagen, 96 um ganz genau zu sein, geht’s am Freitag (10.8., 20:30 Uhr) gegen den SV Darmstadt 98 auch am Millerntor wieder um drei Punkte. Beim Duell zweier Teams, die eine enttäuschende Saison 2017/18 gespielt, diese aber immerhin mit dem Klassenerhalt beendet hatten, wollen unsere Kiezkicker an die letzten Heimspiele der Vorsaison anknüpfen und den Schwung vom 2:1-Auftaktsieg in Magdeburg mitnehmen.

„Abendspiel, ausverkauftes Haus, Flutlicht. Darauf freuen wir uns sehr“, stellte Darmstadts Cheftrainer Dirk Schuster vor der Abreise nach Hamburg klar. Dem ist nichts hinzuzufügen. Aber nicht nur die Lilien haben Bock auf die Partie am Millerntor, sondern auch unsere Kiezkicker. „Ich habe richtig Lust auf das Spiel, jeder bei uns ist heiß darauf“, betonte Christopher Buchtmann. Mats Möller Daehli fügt hinzu: „Am Millerntor zu spielen, ist immer etwas Besonderes.“

Im ersten Millerntor-Flutlichtspiel seit sechs Monaten – Anfang Februar gab’s zuletzt unter Flutlicht ein 0:0 gegen den späteren Aufsteiger Nürnberg – wollen die Braun-Weißen an die Leistung vom Magdeburg-Spiel und an die Auftritte der letzten beiden Heimspiele der Vorsaison anknüpfen. Getragen von der überragenden Unterstützung der FCSP-Fans lieferte die Kauczinski-Elf starke Leistungen ab. Erst besiegten die Braun-Weißen Fürth mit 3:0, der anschließende 1:0-Erfolg gegen Bielefeld macht den vorzeitigen Klassenerhalt dann perfekt.

Zum Heimauftakt 2018/19 erwartet unsere Kiezkicker eine schwere Aufgabe, unter Schuster kehrten die Lilien in die Erfolgsspur zurück. Seit inzwischen zwölf Ligaspielen sind die 98er ungeschlagen. Hinzu kommt, dass mit Darmstadt nicht gerade der Lieblingsgegner ans Millerntor reist: Die vergangenen vier Partien konnten die Lilien stets gewinnen, am Millerntor hieß es zuletzt zweimal 0:1 aus braun-weißer Sicht.

„Darmstadt wird wieder kompakt stehen und mit schnellen Kontern agieren. Darauf müssen wir vorbereitet sein. Wir werden nicht viele Chancen bekommen, da müssen wir dann aber eiskalt zuschlagen“, so Waldemar Sobota, der sich noch gut an das jüngste 0:1 im Januar erinnert: „Da waren wir die klar bessere Mannschaft und hatten richtig gute Chancen, aber mit einer Aktion hat Darmstadt die Partie am Ende entschieden.“

Das soll sich nicht noch mal wiederholen, da sind sich alle Kiezkicker einig. In das Duell gegen die Lilien, die den Klassenerhalt 2017/18 erst am letzten Spieltag bejubeln konnten, gehen Möller Daehli, Sobota und Co. aber mit viel Selbstvertrauen. „Wir haben noch Luft nach oben, das ist auch normal“, wusste Sobota nach dem erfolgreichen Start in Magdeburg zunächst zu berichten, er fügte jedoch hinzu: „Wir haben in den letzten Heimspielen und in Magdeburg eine gute Mentalität gezeigt, der Teamspirit hat gestimmt. Beides wollen wir auch gegen Darmstadt auf den Platz bringen und unseren Fans mit einem guten Spiel und auch Ergebnis eine Freude bereiten.“ Auch dem ist nichts hinzuzufügen!

FORZA FCSP!

 

(hb)

Foto: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
ok.-
bwin