Zum Inhalt springen

U23 will Spielzeit gegen Jeddeloh II abrunden - Platz sechs zum Saisonabschluss möglich

Die Saison in der Regionalliga Nord geht in diesem Jahr auf einem Mittwochabend (16.5., 19 Uhr) zu Ende. Durch die zahlreichen Spielausfälle in den Winter-Monaten rundet der nachgeholte 23. Spieltag, an dem unsere Kiezkicker im Edmund-Plambeck-Stadion auf den SSV Jeddeloh II treffen, die laufende Spielzeit ab.

Mit dem 2:0-Erfolg am vergangenen Sonnabend (12.5.) im Derby gegen Altona 93 haben die Kiezkicker bereits einen neuen Punkterekord in der Regionalliga Nord geknackt. Keine braun-weiße U23 zuvor sammelte die bereits eingespielten 48 Zähler und auch in der Platzierung landeten die Boys in Brown maximal auf dem neunten Platz. Im Duell mit dem direkten Tabellennachbarn vom SSV Jeddeloh II (6.) kann die Elf von Cheftrainer Joachim Philipkowski (7.) diesen einen Platz noch gutmachen, ohne dabei den derzeitigen Rang verlieren zu können.

Diese herausragende Spielzeit wollen die Braun-Weißen nochmal mit einem Sieg abrunden, ehe es für die Jungs anschließend in den wohl verdienten Urlaub geht. Allerdings sind mit Seungwon Lee, Marcell Sobotta und Florian Carstens drei Dauerbrenner mit den Profis auf USA-Reise, Unterstützung aus dem Lizenzkader wird daher ausblieben und auch die U19 tritt am Dienstagabend (15.5.) selbst im Hamburger-Pokalfinale an. So bleibt abzuwarten, welches Spielermaterial dem Trainerteam für die letzte Begegnung zur Verfügung steht.

Für den Kontrahenten aus Niedersachsen hat die Partie ohnehin nur untergeordneten Charakter. Zwar wird der Aufsteiger alles für den sechsten Platz investieren, doch steigt das Highlight des SSV Jeddeloh am Pfingstmontag (21.5., 12:30 Uhr) im Kehdinger Stadion der SV Drochtersen/Assel. Dann wird die Elf von Coach Key Riebau im Finale des Niedersachsen-Pokals auf die SV D/A treffen, die durch den Einzug ins Endspiel beide für die Teilnahme am DFB-Pokal in der Saison 2018/19 im August qualifiziert sind.

In der ersten Regionalliga-Saison der Vereinsgeschichte gab es dementsprechend allen Grund zur Freude. Lediglich an die Hinspiel-Begegnung mit unseren Kiezkickern denken die Niedersachsen wohl nur ungerne zurück. In der Hinrunde legten die Boys in Brown eine herausragende Kür auf das Jeddeloher Feld, erspielten sich schon zur Pause einen komfortablen Fünf-Tore-Vorsprung und setzten sich schließlich deutlich mit 6:1 durch. Die Philipkowski-Elf will also bestätigen, dass ihr dieser Gegner liegt, während Jeddeloh II Revanche nehmen und Platz sechs verteidigen will.

 

(ms)

Foto: Gabriel Gabrielides

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
BetWay
Under Armour
Levi's
ok.-